^Zum Seitenanfang

Nächster Gottesdienst

Unser Frauenkreis sagt Adieu

Der Frauenkreis sagt Adieu

Aufhören wenn es am schönsten ist, sagt man so. Immer den richtigen Zeitpunkt wählen, ist gar nicht so einfach. Vor 35 Jahren fanden sich Frauen zusammen, aus dem sich der Frauenkreis der Kirchengemeinde unter Ingrid Lehr als Initiatorin und Organisatorin über diese lange Zeit etablierte.

Doch nochmal zurück zu den Anfängen. Die Wurzeln des Frauenkreises gehen auf Bastelabende unter der Obhut von Erika Brasche, der damaligen Leiterin des Kindergartens in der Kinderschulgasse, und Traudl Rupprecht zurück. Dazu gesellte sich Schwester Luise von der Diakoniestation, die die Idee hatte, einen Weihnachtsbasar mit Bastelarbeiten zu veranstalten, dessen Erlös der Diakonie im Ort zu gute kommen sollte. Um Unterstützung bat man noch Irene Lenz, die sich später der Bastelabende annahm – eine Fachfrau auf diesem Gebiet. Fast 25 Jahre hatten diese Bastelabende unter der Federführung von Irene Lenz einen festen Platz im Frauenkreis und wir möchten ihr hierfür ganz herzlich danken.

Bald kristallisierte sich heraus, dass man nicht „nur“ basteln wollte und es war der Wunsch, mit einem umfassenderen Angebot speziell Frauen anzusprechen, damit sich auch Alleinlebende dazugehörig fühlen konnten. Bei den regelmäßigen monatlichen Treffen, standen neben Vorträgen, Reiseberichten und Führungen auch Konzert- und Theater-besuche auf dem Programm, wie uns der Rückblick von 1982 zeigt:

  • Januar: Besuch der Operette „Der Bettelstudent“ im Nürnberger Opernhaus
  • Februar: Basteln eines Lebensbaumes
  • März: Weltgebetstag und Basteln für Ostern
  • April: Referat Dr. Müller zum Thema „Unfälle im Haushalt“
  • Mai: Lichtbilderreise nach Tansania mit Pfarrer Weinmair
  • Juni: Basteln mit Makramee
  • Juli: Führung durch die Nürnberger Altstadt mit Frau von Oberth
  • August und September: Ferien
  • Oktober: Reise nach Berlin
  • November: Dia-Vortrag in Altenfurt und Basteln
  • Dezember: Weihnachtsfeier

Weikersheim 2009, Frau lehr als FremdenführerinWeikersheim 2009, Frau Lehr als Fremdenführerin

Ein erster Höhepunkt dieser Erfolgsgeschichte war die Einladung des damaligen Bundestagsabgeordneten Dr. Peter Höffkes nach Bonn. Diese erste Reise über zwei Tage brachte die Frauen zu einer Gemeinschaft zusammen. Ausflüge und Fahrten in Großstädte wie Berlin, Hamburg, Wien, Prag oder in die nähere Umgebung nach Ansbach, Feuchtwangen, Weikersheim oder Amberg, nur um einige Reiseziele zu nennen, hatten sich einen festen Platz im Jahresprogramm erobert. Hier zeigte sich die Begabung von Ingrid Lehr, die ein Gespür für die Frauen hatte und auf ihre persönlichen Belange eingehen konnte, aber auch ihr großes Geschick, diese Fahrten perfekt zu organisieren und mit interessanten Programmpunkten zu füllen. Diese Ausflüge prägten den Zusammenhalt und ließen sie zu einem wunderbaren gemeinsamen Er-lebnis werden. Eine zentrale Rolle spielte dabei auch, das Wort Gottes zu hören und ihn zu loben. Das gemeinsame Singen und Beten verband die Gruppe miteinander. Diese Fahrten boten den Frauen die Gelegenheit, fernab vom Alltag, der Familie und dem Beruf, im Gespräch mit anderen, neue Erfahrungen kennen zu lernen. Von allen Reisen kann ein harmonischer und zufriedener Verlauf berichtet werden, was wiederum die Organisation erleichterte.

Bei der Fahrt nach Berlin ergab sich folgende Situation. Bei dem Besuch der Schmargendorfer Kirchengemeinde und beim Gottesdienst in der Kreuzkirche stimmten die Frauen spontan den Kanon „Lasst uns miteinander singen, loben und danken dem Herrn“, das bewegte die Herzen und der Kanon begleitete fortan den Frauenkreis.

Amberg 2013: Fahrt auf Vils mit PlättenschiffAmberg 2013: Fahrt auf Vils mit Plättenschiff

Neben diesen Aktivitäten lag es jahrelang in der Verantwortung des Frauenkreises, bei Gemeindefesten und Bewirtungen für Kaffee und selbstgebackene Kuchen zu sorgen. Für die Frauen war es selbstverständlich, sich mit Freude hier einzubringen.

Und so sind die Frauen über diese lange gemeinsame Zeit miteinander älter geworden. Viele, viele schöne und unvergessliche Erlebnisse und Gemeinsamkei-ten sind in Erinnerung.

Wir danken Ingrid Lehr für das Gespräch und Irene Genth, die alle Ausflüge in einem Album dokumentiert und uns zur Verfügung gestellt hat.

 

Danke sagen wollen auch wir an Ingrid Lehr, dass sie über 35 Jahre hinweg die Leitung des Frauenkreises in Händen hatte. Mit viel Engagement und immer wieder neuen Ideen schaffte sie es, dass die Frauen über so einen langen Zeitraum gerne zusammen gekommen sind. Nicht zuletzt ist es sicher ihr zu verdanken, dass der Kreis sich bei den vielfältigen Aktivitäten immer auch als ganz wichtigen Teil in der Kirchengemeinde verstanden hat. Miteinander singen, Gott loben und auch bei Gemeindefesten für die Bewirtung sorgen, das war ganz und gar selbstverständlich und hat zusammen gehört.

Für allen Einsatz füreinander und für die Gemeinde möchten wir Ingrid Lehr und den Damen des Frauenkreises sehr, sehr herzlich danken.

Wir freuen uns, dass einige der Damen aus dem Frauenkreis nun zum Seniorennachmittag kommen und dass Frau Lehr in bewährter Weise Halbtagesausflüge organisiert. Der nächste Ausflug geht nach Volkach.

Wie wird es weitergehen? Wird einmal ein neuer Frauenkreis gegründet werden? Wir werden sehen. Interessierten Frauen fällt sicher etwas ein.
Und vergessen wir nicht:
Es gibt bei uns schon etliche Möglichkeiten, wo Frauen sich begegnen können:
die Ökumenische Frauengruppe, das Vorbereitungsteam für den Weltgebetstag und das Frauenfrühstück, nur um einige zu nennen.

Andrea Möller

 

Neuigkeiten aus der Gemeinde

Himmelfahrtsgottesdienst in Auferstehungskirche

Aufgrund des hohen erwarteten Andrangs für den Gottestdienst haben wir uns entschieden den Gottesdienst nicht wie ursprünglich geplant und angekündigt in der Marienkirche stattfinden zu lassen, sondern in die Auferstehungskirche auszuweichen. Wir bitte um Verständnis und freuen uns sehr sie zum Himmelfahrtsgottesdienst begrüßen zu dürfen.
Herzlicher Gruß, Pfarrer Häselbarth

Abschied von der Jugendreferentin Stefanie Ziegler

Liebe Gemeinde,

das Leben ist ein Weg mit vielen Abzweigungen. Für mich hat vor einiger Zeit ein sehr schöner, neuer und spannender Wegabschnitt begonnen. Nach der standesamtlichen Hochzeit mit meinem Mann Martin, wartet im Juni unsere kleine Tochter auf uns. Voller Vorfreude fiebern wir ihrer Geburt entgegen. Aus vollem Herzen kann ich sagen: „Es ist keiner wie du, und kein Gott außer dir!“

Weiterlesen ...
Neue Öffnungszeiten Pfarramt

Schild PfarramtDie „Anlaufstelle“ der Kirchengemeinde hat ein neues Aushängeschild: Ganz offiziell ist nun an der Pfarrhaustüre sichtbar, wo und wann das Pfarramt geöffnet ist.

Weiterlesen ...

Aktuelle Termine

25.05.2019 18:30 - Frühlingskonzert des Kinderchores

ChorHerzliche Einladung zum Frühlingskonzert des Kinderchores!

Es freuen sich auf ihr Kommen, 
die Chorkinder und Annemarie Haberecht

Ort: Auferstehungskirche Fischbach



28.05.2019 19:30 - Anmeldung zur Konfirmation 2020

Zur Anmeldung für den neuen Konfirmandenjahrgang sind die neuen Konfirmanden und die Eltern eingeladen.
Wenn Kinder nicht in Fischbach getauft sind, ist für die Anmeldung ein Taufzeugnis nötig. Auch wer noch nicht getauft ist, kann am Konfirmandenkurs teilnehmen, um den christlichen Glauben kennen zu lernen und sich auf die Taufe vorbereiten.

Für die Konfirmation 2020 laden wir mit einem Anschreiben Jugendliche ein, die zwischen Oktober 2005 und September 2006 geboren sind. Wenn Ihr Sohn oder Tochter keine Einladung bekommt, aber trotzdem 2020 konfirmieren möchte, melden Sie sich bitte im Pfarramt.

Bitte schon folgende wichtige Termine vormerken:

Im Gottesdienst der Generationen am 23. Juni 2019 um 18.00 Uhr werden die neuen Konfirmanden der Gemeinde vorgestellt.

Vom 13. bis 15. September 2019 fahren die neuen Konfirmanden auf Freizeit auf den Schwanberg.

Ort: Haus der Begegnung, Fischbacher Hauptstr. 213



05.06.2019 14:00 - 17:00 FiHNa - Spiele und Tänze im Sitzen

Ort: Haus der Begegnung