^Zum Seitenanfang

Unsere Schöpfungsleitlinien

Lesen Sie hier von den Schöpfungsleitlinien unserer Kirchengemeinde.

Als Fischbacher Kirchengemeinde fühlen wir uns dem „4–D-Lebenswandel“ verpflichtet:

DANK: Ich darf leben, ich bin von Gott gewollt und ich bin mit allen Lebewesen in diesen herrlichen Lebensraum Erde eingebunden.
   
DEMUT: Ich bin nicht Herr und Herrin der Welt. Ich habe die durch die Natur gesetzten Grenzen zu respektieren und ich darf nicht weiter den Prinzipien der Machbarkeit und Verwertbarkeit folgen.
   
DENKEN: Ich denke mit. Ich frage z. B., was es für die gesamte Welt bedeuten würde, wenn alle so leben wie ich. Ich mache mir die negativen Folgen meines Lebenswandels deutlich und übe mich in einer bewussten Begrenzung meiner eigenen Wünsche und   Möglichkeiten ein.
   
DIENST: Ich lebe in einer großen Gemeinschaft, die mich trägt. Ich selbst will ihr auch dienen, weil sie nur so ihre tragende und bergende Funktion behalten kann.

Auf dieser Grundlage ist für unsere Gemeinde wichtig:

1. Der Mensch ist Mitgeschöpf
Der Mensch ist eingebunden in den großen Gesamtzusammenhang der Schöpfung. Mensch und Natur bilden eine unauflösliche Schöpfungsgemeinschaft, der Mensch steht nicht über der Schöpfung, sondern in ihr. Ohne das Geschenk der Schöpfung wäre dem Menschen jede Lebensgrundlage entzogen.
So ist es lebensnotwendig, in Solidarität mit den natürlichen Gegebenheiten zu leben und sich für ihren Erhalt einzusetzen. Umweltbelastungen wollen wir vermeiden und unter dem Gebot der Nachhaltigkeit kontinuierlich Verbesserungen erreichen, soweit es wirtschaftlich möglich ist.

2. Der Mensch ist Gottes Ebenbild
Dem Menschen kommt in der Schöpfung eine besondere Stellung zu, aus der sich seine Verantwortung für die Schöpfung ergibt.
Wir setzen uns deshalb in unserer Gemeinde und darüber hinaus dafür ein, mit allen natürlichen Ressourcen und Gegebenheiten verantwortungsvoll umzugehen und der Nachhaltigkeit in den wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und sozialen Entwicklungen Vorrang einzuräumen.
Die Erhaltung und Schaffung gesunder Lebensräume ist uns wichtig. Kirchliche Gebäude sollen umfassendes Leben für Menschen, Tiere und Pflanzen ermöglichen und verbessern.

3. Der Mensch ist ein soziales Wesen
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Fischbach wollen Vorbild sein für gesellschaftliche Gruppen und Einrichtungen und diese zu umweltfreundlichem und nachhaltigem Handeln ermutigen.
Wir suchen Verbündete, die sich mit uns auf den Weg zu einem echten Umweltbewusstsein und –handeln machen.
Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften ist für uns selbstverständlich.

4. Der Mensch schreibt Geschichte
Wir wollen aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, umweltgerechtes Verhalten in der Gegenwart einüben und damit Beispiel für die Zukunft geben. Alles, was wir tun, soll vor zukünftigen Generationen Bestand haben.
Das Umweltmanagement sehen wir als Prozess, der der ständigen Reflexion und Fortschreibung bedarf und auch der Öffentlichkeit transparent sein muss.